Chronik Kurzfassung 1920 – 1969

Vorgeschichte
1868 Einige musikliebende Busenbacher fanden sich zum Musizieren zusammen.
1870 Bedingt durch den Krieg wurde das Musizieren unterbrochen.
1878 Leonard Ochs trommelte nach Rückkehr aus dem Krieg die Musiker wieder zusammen.
1919 Junge Busenbacher gründetet die „Musikgesellschaft„, die auf den Namen „Edelweiß“ getauft wurde. Ignaz Hucker wird erster Dirigent.

1920 Geburtsstunde
Im Gasthaus „Zum Adler“ wird der Musikverein „Edelweiß“ Busenbach e.V. am
07. August förmlich gegründet. Gründungsvorstand: 1. Vorstand: Wilhelm Hucker, 2. Vorstand: Leopold Rädle, Schriftführer: Josef Kunz, Kassier: Nikolaus Schwab. Im Gründungsjahr verzeichnet der Verein schon 81 Mitglieder und veranstaltet sein erstes Gartenfest.
1922 Jahr der Vorstandswechsel
Leopold Rädle wird 1. Vorsitzender, verstirbt jedoch noch im selbern Jahr mit gerade einmal 24 Jahren. Franz Weber übernimmt den Vorsitz. Der Verein veranstaltet erneut ein Gartenfest, nachdem dieses 1921, nach Verbot durch das Badische Bezirksamt wegen „nicht sachlichem Vorgehen bei der Veranstaltung “ entfallen musste. Der Musikverein begrüßt sein 200. Mitglied und Ignaz Hucker wird zum 1. Ehrenmitglied ernannt.
1928 Kassierwechsel durch Wirtschaftskrise
Bedingt durch die Weltwirtschaftskrise müssen viele Mitglieder beitragsfrei gestellt werden. Kassier und Vorstand stellen daraufhin ihre Posten zur Verfügung. Konrad Reiser übernimmt das Kassieramt und wird den Posten 30 Jahre inne haben. Emil Seiberlich wird Vorstand.

1930 10-jähriges Stiftungsfest
Die Zeitung „Der Badische Landsmann“ berichtet ausführlich: „ …Fleißige Hände und ein Hin und Her hatten die sonst friedlich wohnenden Erdenbürger des stillen Albtal-Dörfleins seit mehreren Tagen zum Tritt aus dem Alltagsleben herausgerissen…“. Gastkapellen aus Nah und Fern gestalten Festakt, Festumzug und messen sich im „Preisspiel“.
1933 Machtspielchen
Josef Kunz übernimmt mit weiteren Mitstreitern kommissarisch die Vewaltung und hält den Verein so am Leben, nachdem Vorstand Emil Seiberlich durch das Bezirksamt unbegründet abgesetzt wurde.
1934-1935 Erstes Bezirksmusikfest
Der Musikverein „Edelweiß“ Busenbach richtet sein erstes Bezirksmusikfest aus. Emil Seiberlich übernimmt, getragen vom Vertrauen der Mitglieder, wieder den Vorsitz der Vereinsführung.

1939 Kriegswirren
Kriegsbedingt lichten sich die Reihen der Mitglieder. Der Musikverein unterbricht mangels Musikern seine Aktivitäten.
1945 Neustart
Leopold Rabold trommelt zusammen mit den Aktiven Walter Müller, Wilhelm Hucker und Anton Becker die verstreuten Musiker wieder zusammen. Leopold Rabold stellt sein Wohnzimmer als Proberaum zur Verfügung. Die musikalische Leitung übernimmt Bernhard Schwab. Emil Seiberlich wird erneut Vorsitzender.
1947 Stabwechsel I
Der Ettlinger Albert Beau übernimmt als Dirigent den Verein. Er wird dem Verein zwei Kompositionen schenken und auch 14 Jahre Dirigent des MV Lyra Reichenbach sein.
1951 30-jähriges Stiftungsfest
Bedingt durch die Nachwehen des Zweiten Weltkrieges feiert der Musikverein „Edelweiß“ Busenbach sein 30-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Jahr Verspätung. der langjährige Vorstand Emil Seiberlich übergibt krankheitsbedingt sein Amt an Anton Kunz.

1957 Neue Aktivitäten
Der MVE geht neue Wege. Faschingsveranstaltunge mit eigenem Elferrat gehören genauso wie Wunschkonzerte zum Vereinsleben- Erntedank wird gemeinsam mit örtlichen Vereinen geplant und gefeiert.
1958 Völkerverständigung
Die Kapelle aus Tourney/Belgien ist zu Gast beim Musikverein „Edelweiß“ Busenbach. Adalbert Becker übernimmt die stellvertretende Stabführung von Albert Beau, der wegen eines Motorradsturzes vorübergehend den Musikverein nicht leiten kann.
1960 40-jähriges Jubiläum
Beim Bezirksmusikfest kosten „zwei große Schweineschnitzel 2 DM“. Anton Becker gründet die erste Schülerkapelle.
1962 Stabwechsel II
Anfang März verstirbt Dirigent Albert Beau. Alfons Kirsch übernimmt die musikalische Leitung.
1965 Neue Ära
Herbet Hügel wird zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. Béla Filipàn dirigiert seine erste Probe und wird den MVE zu neuen musikalischen Hähen führen. Er führt die Osterkonzerte ein.