JMLA-Junior und Jugendmatinee

Am vergangenen Wochenende lag der Fokus voll und ganz auf der Jugend.

Am Samstag führten wir das JungMusikerLeistungsAbzeichen Junior im Probelokal durch. Hierbei durften wir auch Junggmusiker der FWK Schielberg und des MV Bad Herrenalb/Gaistal begrüßen. Die Instrumentallehrer, Anja Huber (Holz), Isabell Liebich (Blech), sowie die Jugendleitung um Stefanie Kreutz und Marco Hörter nahmen die Prüfungen ab und korrigierten diese. Alle Jungmusiker konnten sowohl im theoretischen, wie auch im praktischen Teil überzeugen und haben bestanden.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Julia Kaiser (Schielberg), Elias Pfeiffer (Herrenalb), Niklas Fischer (Schielberg), Jakob Kraft (MVE); vordere Reihe v.l.n.r.:Liane Binkert (Schielberg), Julia Fischer (Schielberg), Valentin Steppe, Jannis Schottmüller, David Kraft, Leon Trautmann (alle MVE)

Am Sonntag fand die Jugendmatinee statt in der Schulturnhalle der Anne-Frank-Schule. Hierbei lag der Fokus auf den beiden Bläserklassen, sowie dem Jugendorchester. Alle Formationen werden von Dietmar Schulze geleitet.

Das Jugendorchester und die Bläserklasse 1 eröffneten gemeinsam mit dem „Starfire Marsch“ die Jugendmatinee. Danach begrüßte Vorstand Alexander Huber die zahlreich erschienen Gäste und konnte im Laufe der Veranstaltung noch fünf Jungmusiker auszeichnen mit der JMLA – Junior-Urkunde. Herr Nold, Rektor der Anne-Frank-Schule Busenbach, bedankte sich beim Musikverein für die Einrichtung der Bläserklasse und zeigte sich erfreut, welche Fortschritte die jungen Musiker schon gemacht haben. Im weiteren Verlauf spielten die drei Formationen immer wieder zusammen, wobei auch einige Solisten ihr Können darboten. So war es Jannis Schottmüller vorbehalten mit „Tricky Trombone“ sein Können an der Posaune zuerst zu zeigen. Es folgte ein Saxophon-Quartett (Mattea Mayer, Valentin Steppe, Anja Huber und Dietmar Schulze) und ein Saxophon-Trio (Hannah Bastian, Alexander Mann, Dietmar Schulze). Nach weiteren bekannten Stücken wie „Surfing U.S.A.“ und „Hang on Sloopy“ verabschiedeten sich die Jungmusiker gemeinsam mit „Spiel die Melodie“. Nach reichlich Beifall trat Alexander Huber nochmal ans Mikrofon und entließ die Zuhörer mit einer Aussicht auf das Jubiläumsjahr 2020. Die Musiker verabschiedeten sich danach endgültig mit „Rock Point 5“.